Startseite

Gästebuch

Besuchen Sie unsere Kunden Galerie mit tollen Bildern und Beiträgen

Space Walker

Scale Modelle in CNC Serienfertigung

In eigener Sache:

Erleuterungen und Richtigstellung

Testbericht Bücker Jungmeister 133 in der MFI 11/03

Sehr geehrter MFI Leser und Besucher unserer Homepage:

Im Testbericht unserer Bücker Jungmeister sind einige Unstimmigkeiten, die wir hier erörtern und klarstellen möchten.

  So wird vom Erstflug berichtet, dass die Maschine eierig fliegt.           Von “wie auf Schienen” keine Spur!

 Ein paar Zeilen weiter heißst es dann, es macht einen Riesenspaß diese Jungmeister durch die Kunstflugfiguren zu scheuchen!

Wie soll das Verstanden werden? Fliegt sie etwa doch wie auf Schienen?

Nun, (das Modell ist ja schon 2 1/2 Jahre im Handel) Schriftliche Aussagen unserer Kunden belegen, dass die Maschine wie auf Schienen fliegt - und dem können wir mit ruhigem Gewissen nur zustimmen.

Wenn ein erfahrener Modellflieger, Tester und Berufspilot eine Kunstflugmaschine mit den Sendereinstellungen einer Trainingsmaschine in diesem Fall eine Bü 131 Jungmann, einfliegen will, macht er sicher einiges falsch und sollte den Grund des eirigen Erstflugs in seinem Bericht ganz genau erörtern.

Ein dreiachsgesteuerter Doppeldecker dieser Größe fliegt auch ohne Expo und derartigen Einstellungen sicher und ist jerderzeit beherschbar.

Wir sind der Meinung, dass ein neues Modell mit einer normalen üblichen Grundeinstellung, das heißt, ohne Expo, Mischer usw. eingeflogen werden sollte. Nur auf diese Art kann der Pilot auch die positiven sowie negativen Eingenschaften eines Modells erfliegen und herausfinden.

Die Beimischung der elektronischen Hilfen kann und soll er nach oder während des Einfliegens nach seinem eigenen Vorstellungen und Ermessen vornehmen, denn gewisse Sendereinstellungen wie Querruder Differenzierung machen das Modell sicherer und vor allem ein weicheres Flugbild, da das negative Wenderollmoment sich verringert.

Mit Expo können die Wege des Servos um die Mittelstellung sowie Endstellung verringert oder vergrößert werden.

Er hat sicher recht, wenn in der Bauanleitung über Expo usw. nichts zu finden ist. Es gibt auf dem Markt verschiedene Servos bzw. Einbaumglichkeiten und Anlenkungen. Durch die verschiedenen Einbaumöglichkeiten ändern sich auch die Werte. Jeder Modellpilot und Modellbauer hat andere Vorstellungen vom RC Einbau im Modell. Aufgrund dessen können Differenzialwerte von Querrudern nicht vorher festgelegt werden. Aber ein Anruf beim Hersteller hätte das Problem sicher einfacher gelöst, denn inzwischen liegen uns nach über 2 Jahren genügend erflogene Erfahrungswerte vor.

Eine Bauanleitung mit Expo Prozenten und Mischanteil Prozenten zu füllen halten wir nicht für sinnvoll, denn jeder Pilot hat seine eigenen Vorstellungen, Ansprüche und Wünsche von einem Modell.

Wir fliegen unsere Bücker Jungmann und Jungmeister ohne Expo- beimischung. Die Querruder Differenzierung verwenden wir bei der Jungmann mit 35% und Jungmeister 30%

Mit unserer Bücker Jungmeister sind zum Kunstflug alle Wege offen, denn sie ist eine hervorragend fliegende Oldtimer Kunstflugmaschine mit besonderen Charakter, eben wie das Original auch.